Mädels, ich hab Taschen entdeckt!

Kleine, niedliche Täschchen für dies und das. Ich hab gleich an euch gedacht, hab ein paar eingefangen, und nun warten sie hier auf euch. Für drei bzw. fünf Euro könnt ihr sie mitnehmen.

Geeignet sind sie für Kleingeld, Hygieneartikel und allen möglichen Tüddelkram, der sonst in der Handtasche rum fliegt.

Die Eulentäschchen kosten 5,00 Euro, sind aus Kunststoff mit Reissverschluss und sind gerade so gross, dass ein Smartphone knapp NICHT rein passt 🙁

Die kleineren Täschchen (auf dem Bild unten und in der Mitte) sind aus Baumwolle mit Reissverschluss und neckischen Applikationen und kosten gerade mal 3,00 Euro.

Seht sie euch beim nächsten Besuch einfach mal an. Wenn Interesse besteht, erweitere ich das Sortiment bis Weihnachten 😉

image_pdfimage_print

Pinselstriche

Viele Designs werden bei mir gestempelt, per Airbrush aufgetragen oder aus farbigen Gelen gearbeitet. Gele sind durch ihre Viskosität aber nicht für feine Malerei geeignet; Stamping- und Airbrush-Schablonen habe ich zwar etliche, aber jedes Motiv denn auch nicht; und manchmal mag ich mich einfach austoben!

Dafür gibt es die Pinselmalerei. Zeichenpinsel, Acryllack, Inspiration – und los! In diesem Pinselmalerei-Special zeige ich euch ein paar Damen, die mir erlaubt haben mich auszutoben.

 

French in zartrosa und weiss

Hier haben wir klassische French Nails in zwei Farben. Das zarte Rosa findet sich auch in dem gemalten Ornament auf den Ringfingern wieder.

 

Blüte in pink

Diese Blume habe ich so ähnlich auch als Stamping in meiner Galerie. Hier ist sie in kräftigem Pink gemalt und mit weissen Akzenten und grünen Blättern verhübscht. Das French trägt ein dezentes Stamping im Leolook.

 

und in gelb

Andere Farben, andere Nagelform – schon sieht ein Design völlig anders aus.

 

Röschen

Ein paar Finger sind hier uni in rosa Fullcover, andere weiss grundiert und mit zarten Rosen verziert.

 

Blüten auf lila

Diese Hingucker sind violett grundiert und mit Ausschnitten von Margeriten bemalt. Oder Gänseblümchen. Oder Kamille.

 

Mal keine Blume

Federn gehen auch immer. Hier in weiss auf taupe, während die Mehrzahl der Finger blau uni ist. Die mattierte Oberfläche war eine Herausforderung, denn die Malerei wollte vernünftig versiegelt sein…

 

und noch mehr Röschen

Hier haben wir neben der Pinselmalerei noch einen weiteren Schmucknagel. Spongetechnik und Glitzer sorgen für noch mehr Abwechslung.

 

Traumfänger

Hier funkelt es an allen Ecken. Das schwarze Traumfänger-Motiv liegt über verschiedenfarbigen Flächen und wirkt dadurch plastischer.

 

Hatten wir eigentlich schon Rosen?

Diess Set hatte ich euch schon kürzlich gezeigt, wollte es aber der Vollständigkeit halber hier noch einmal vorstellen.

 

kleine Maus

Und auch dieses Motiv gab es hier schon einmal.


 

Natürlich male ich auch euch gern etwas auf die Nägel. Kommt mit euren Vorstellungen, sucht euch Motive aus dem Netz, oder lasst mich einfach machen.

Malerei ist Handarbeit

image_pdfimage_print

Das Feilenset

Zu meinen wichtigsten Arbeitsgeräten im Nagelstudio gehören die Nagelfeile zum Kürzen und Formen sowie der Buffer zum Bearbeiten der Oberfläche. Beide sind aus flexiblem Material, um die Struktur des Fingernagels nicht zu schädigen. Diese wichtige Eigenschaft wird schnell zum Nachteil, denn weder Sandblattfeile noch Buffer sind zur Reinigung geeignet.

In vielen Studios gilt daher: ex und hopp! Nach Benutzung werden die Geräte weggeworfen, was nicht nur Müll produziert, sondern auch Kosten. Kosten, die zwingend auf die Preise aufgeschlagen werden und an der Kundin hängen bleiben.

In manchem Studio wird darauf verzichtet, Feile und Buffer nach einmaligem Gebrauch weg zu schmeissen – dort wird beides bei der nächsten Kundin weiter benutzt. Ich habe persönlich schon Probleme damit, wenn ich mir beim Friseur vorstelle, durch welches fettige Haar schon dieser Kamm strich, oder in welches Ohrläppchen jene Schere schon gepiekst hat. Im Nagelstudio, wo routinemässig Horn- und Hautzellen, also biologisches Material abgetragen wird, ist die Verwendung ungereinigter Materialien bei verschiedenen Kundinnen nicht nur unschön und eklig, sondern unhygienisch und gesundheitsgefährdend!

Mir war von Anfang meiner selbstständigen Tätigkeit an klar, dass ich dieses Hygieneroulette nicht mitspielen werde. Gleichzeitig wollte ich aber auch die Umwelt und den Geldbeutel meiner Damen nur soweit wie nötig belasten. Die Lösung waren individuelle Feilensets.

Persönlich und sauber

Jede Dame bekommt bei ihrer ersten Behandlung eine Feile und einen Buffer, die ausschliesslich bei ihr Verwendung finden. Die Geräte halten je nach Kundin mehrere Modellagen lang. Und wenn sie irgendwann nicht mehr ordentlich arbeiten, werden sie ausgetauscht.

Damit die Feilensets nicht offen herum liegen und einstauben, bewahre ich sie in DVD-Hüllen auf, die mit den Namen der Kundinnen versehen sind. Ich kann sie über eine längere Zeit aufbewahren und auch bei Damen, die nur sporadisch zu mir kommen, immer noch ihr persönliches Feilenset benutzen. So ist die notwendige Hygiene gewährleistet, die Umwelt wird geschont, und die Preise bleiben niedrig. Und gut sieht’s auch noch aus 😉

image_pdfimage_print

Naildesign – Strass-Schmetterling

Diese Dame kam mit einem Designwunsch, den sie im Internet gefunden hatte. Ob ich denn wohl einen Schmetterling malen könnte, fragt sie. Sag ich: „Mal sehen.“

Der Pinselmalerei-Schmetterling wurde auf zwei Nägel verteilt, was ihn abstrakter wirken lässt, und mit Strass gefüllt. Die andere Hand hat zum Ausgleich einen Nagel in Chrom bekommen.

Fullcover, Schmetterling gemalt und mit Strass gefüllt, ein Finger in Chrom-Optik

image_pdfimage_print
Page 1 of 21
1 2 3 21